Search and Hit Enter

Zurück in die Steinzeit? – Meine Reise mit Paleo

Paleo, Steinzeitdiät, Gemüse- mit Fleisch – meine neue Ernährungsweise wird auf die verschiedensten Arten beschrieben. An dieser Stelle sei gesagt: eine Diät ist es nicht. Da hat sich wohl ein kleiner Übersetzungsfehler vom englischen „diet“ eingeschlichen, was übersetzt einfach nur „Ernährung“ bedeutet. Um es ganz simple zu beschreiben: seit einigen Wochen esse ich nur noch das, was die Natur hergibt. Was übrigens – im Gegensatz zu der Vorstellung vieler Nicht-Paleo Kenner, inklusive mir vor ein paar Wochen – ziemlich viel ist! Verarbeitete Lebensmittel wie raffinierten Zucker, Süßigkeiten, Fertigsaucen und auch Getreide und Milchprodukte kommen seit Paleo nicht mehr auf den Teller. Dafür viel Fleisch, Fisch, Gemüse, Obst und Snacks wie zum Beispiel Nüsse. Aber fangen wir von vorne an:

Warum Paleo, Warum jetzt?

So ein Umzug ist ja prädestiniert für eines: schnelles und oft nicht gerade gesundes Essen. Hier mal schnell eine Pizza bestellt, da mal schnell zum Restaurant mit dem gelben M – so oder so ähnlich sah meine Ernährung in den ersten Wochen nach meinem Umzug aus. Zu meiner Verteidigung sei gesagt: die Küche hat ganz schön auf sich warten lassen. Dass mein Körper dieses Essverhalten auf Dauer eher semi-cool fand, versteht sich glaube ich an dieser Stelle von selbst.

Gemüse und gesunde Lebensmittel

Einfach wieder „normal essen“, hat nach dieser Zeit einfach nicht mehr gereicht, um meinen Körper wieder in seinen Normalzustand zurück zu bringen. Erholsamer Schlaf war ein Fremdwort. Der letzte Klimmzug beim Sport wollte auch nicht so recht funktionieren. Und mein Magen war ziemlich Fast-Food geschädigt. Was also tun? Fasten? Diäten? Alles nicht wirklich meins. Bis ich im Internet auf Paleo – auch bekannt als „Steinzeiternährung“ – gestoßen bin.

Raus aus der Zucker-Falle

Was erst klang wie eine Ernährungsumstellung mit vielen Einschränkungen, hat sich über die Wochen zu genau dem richtigen Weg entwickelt, um meine Ernährung und auch das Leben wieder in die richtigen Bahnen zu lenken. Ich entschied mich für eine 30 Tage Challenge*. Zu dieser gehörte nicht nur die Paleo Ernährung, sondern auch täglicher Sport, Routinen, jede Menge „Selfcare“ wie Spaziergänge oder einfach Zeit für sich selbst und mindestens 7 ½ Stunden Schlaf. Aber vor allem natürlich: gesunde Ernährung, bestehend aus dem, was schon unsere Vorfahren gestärkt hat. Gemüse, Fleisch, Obst, Nüsse…. Dass man aus diesen einfachen Zutaten super leckere Gerichte zaubern kann und nicht einmal auf leckeres Brot oder Nudeln verzichten muss, hätte ich nicht gedacht.

30 Tage Paleo – die Challenge

Für 30 Tage weg vom Zucker, weg von Pasta und Pizza, hin zu gesunder und ursprünglicher Ernährung  – das war die Challenge, die ich angetreten bin. Wie es mir auf dieser Reise ergangen ist, was ich tagtäglich gegessen habe und wie sich mein gesamter Lebensstil verändert hat, erfahrt ihr in den nächsten Blog-Posts. Freut euch auf leckere Rezepte, die ein oder andere Sport Motivation und meine Erfahrungen zu besserem Schlaf und einem ausgeglicheneren Ich.

#gesünderleben #heartwords

*unbezahlte Werbung, da Markennennung

keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.